Gemeinde Tannhausen

Darstellungsänderung

Darstellung verkleinern Darstellung auf Browserstandard zurücksetzen Darstellung vergrößern Hilfe

Kinder auf dem Spielplatz
Ortsschild Tannhausen - Ostalbkreis
Kinder im Weizenfeld
Schriftzug Tannhausen

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier: 5 Startseite | Gemeinde | Geschichte | Heimat des Thanhuser

Heimat des Thanhuser

Erste urkundliche Erwähnung

Luftaufnahme Tannhausen

Hart am Rande des Ostalbkreises -unweit des Ries - liegt zum Bayrisch - Fränkischen hin die stattliche Gemeinde Tannhausen (512 m).

Erstmals urkundlich erwähnt finden wir Tannhausen im Jahre 1100 im Zusammenhang mit dem ältesten am Ort ansässigen Geschlecht, den Freiherren von und zu Thannhausen.

Sitz des Geschlechts ist ein idyllisches Landschlösschen, das unweit der Sechta auf einem abgeflachten Hügel steht.

Der heutige Bau, inmitten eines kleinen Parks, stammt aus der Barockzeit.

Der Tanhuser

Tanhuser
Der berühmteste, allerdings auch reichlich sagenumwobene Vorfahr war der "Tanhuser".

Der Minnesänger diente Richard Wagner als Modell für seine Oper "Tannhäuser".

Nach neuesten Forschungen ist es wahrscheinlich, dass der Minnesänger unserem Ortsadel entstammt.

Übrigens dürfen sich nur diejenigen "und zu " nennen, die schon vor dem Jahr 1300 auf ihrem Besitz saßen und in gerader Linie sich bis heute erhielten.

Pfarrkirche St. Lukas

 Lukas Kirche Tannhausen
Ein sehenswertes Baudenkmal ist die Katholische Pfarrkirche St. Lukas.

Die inmitten des Ortes stehende Kirche wurde in 15. Jahrhundert errichtet. Sie ist ein spätgotischer, zweischiffiger Bau und steht unter Denkmalschutz.

 

 

 

Schloss Baldern

In westlicher Richtung von Tannhausen erhebt sich geheimnisvoll und wunderschön wie eine Märchenburg das berühmte Schloss Baldern.

Links davon erkennt man die charakteristische Silhouette des nordöstlichen Eckpfeilers der Schwäbischen Alb - den 668 Meter hohen Ipf.

Weiter in östlicher Richtung erscheinen die sanften, waldüberworfenen Linien der fränkischen Höhenzüge mit dem gut erkennbaren Hesselberg und dem dortigen Fernmeldeturm.

Bei guter Fernsicht kann man über den Liastrauf sogar das fränkische Dinkelsbühl erkennen.

Seite drucken

drucken

Weitere Informationen

Geschichtliches

 

Deutsche Limes-Straße

Die Homepage des Verein Deutsche Limes-Straße gibt Auskünfte und Beschreibungen über den früheren Verlauf des Limes. Mit einer Streckenübersicht der noch wichtigsten römischen Sehenswürdigkeiten und Museen mit römischen Funden.

Weiter zur Homepage "Deutsche Limes-Straße"

 
Schriftzug Tannhausen

Sponsoren

Sponsoren